13. Juni 2017 • 19:00 Uhr (Einlass: 18.00 Uhr)

Parkhotel Dresden, Bautzener Landstraße 7, 01324 Dresden

Eintritt: 11/14,- €



Dr. Andreas von Bülow

"Geheimdienste – Staatsschutz oder Kriminelle Vereinigungen?"

Dr. Andreas von Bülow, ist ehem. Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und Bundesminister für Forschung und Technologie. Er war Mitglied der Kontrollkommission der Nachrichtendienste und ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Geheimdienste, organisierte Kriminalität und Terrorismus.


Videos

Waffen, Drogen und schmutziges Geld sind ihnen nicht fremd: Die westlichen Geheimdienste haben in den vergangenen Jahren kräftig mitgemischt bei Drogenhandel, Terrorismus und organisierter Kriminalität – Verbrechen, die sie aber im Namen des Staates verübten. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete, Bundesminister und Staatssekretär Andreas von Bülow enthüllt in seiner packenden Vorträgen die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste BND, Mossad und CIA und zeigt, dass sich die Nachrichtendienste keineswegs auf die Sammlung und Verarbeitung von Informationen beschränken.

 

Dr. Andreas von Bülow, 1937 in Dresden geboren, absolvierte nach dem Abitur 1956 am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium Heidelberg ein Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg und München, welches er 1960 mit dem ersten Staatsexamen abschloss. Im selben jähr trat er der SPD bei. Einen Studienaufenthalt verbrachte er in den USA. Im Jahre 1964 beendete er seine juristische Ausbildung mit dem zweiten juristischen Staatsexamen. 1966 trat er in den höheren Verwaltungsdienst des Landes Baden-Württemberg ein und war hier in den Landratsämtern Heidelberg und Balingen sowie beim Regierungspräsidenten von Südwürttemberg-Hohenzollern tätig. 1969 erfolgte seine Promotion zum Doktor der Rechte an der Universität Heidelberg mit der Arbeit Die Überwachung der Erdgasindustrie durch die Federal Power Commission als Beispiel der Funktionen der unabhängigen Wirtschaftsüberwachungskommissionen der amerikanischen Bundesverwaltung. Von 1976 bis 1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverteidigungsminister, bevor er im Kabinett Helmut Schmidt bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie wurde. Er ist Autor mehrerer politischer Sachbücher. Seine Publikationen, insbesondere zu den Anschlägen am 11. September 2001 in New York, erregten viel Aufmerksamkeit.